AHAE, der Künstler mit über zweieinhalb Millionen Photographien, stellt jetzt in Versailles aus

Seit vier Jahren fängt Ahae mit seinen Photographien aus dem Fenster seines Ateliers den Kreislauf des Lebens ein, Tag um Tag. Über zweieinhalb Millionen Aufnahmen, immer aus ein und demselben Fenster, zeugen von der außerordentlichen Schönheit der Natur im Reigen der Jahreszeiten. 200 Photos dieses einzigartigen Künstlers sind bis zum 9. September in der Orangerie von Schloss Versailles ausgestellt.

„Ahae lädt uns dazu ein, das Außergewöhnliche in dem zu sehen, was uns gewöhnlich und normal erscheint“, so Henri Loyrette, der ehemalige Vorsitzende und Leiter des Louvre, wo im vergangenen Sommer, im Jardin des Tuileries,die erste französische Ausstellung dieses so ungewöhnlichen Künstlers veranstaltet worden war.

Diese seine Worte sind ein Jahr später zum Titel einer neuen Ausstellung geworden, die – in der Orangerie von Schloss Versailles – über 200 Photographien zeigt: „Fenêtre sur l’extraordinaire“, also ‚Ein Fenster auf das Außergewöhnliche‘.

 

Als gut situierter südkoreanischer Geschäftsmann und überzeugter Umweltschützer seit den 1970er Jahren hat sich Ahae seit vier Jahren einem ungewöhnlichen Abenteuer verschrieben: An jedem Tag des Jahres photographiert er die Natur, von der Morgendämmerung bis zum Untergang der Sonne, und immer von einem einzigen Beobachtungspunkt aus: vom Fenster seines Ateliers, das auf einen Park voller Leben geht. Mit etwa vierzig Apparaten und verschiedenen Objektiven beschickt, macht er von zwei- bis zu viertausend Aufnahmen pro Tag.

 

Eine große Geduldsarbeit, fast an Besessenheit grenzend, aber eine echte Hymne an das Leben.

                           
 

Bericht: A.Marguet, J-Y.Blanc, G.Guillot
France 3/Culturebox June 26, 2013

Back