Through My Window: Ahaes Ausstellung im Louvre

Stellen Sie sich einmal vor, jeden Tag aus ein und demselben Fenster zu schauen. Und jeden Tag Photos aus diesem Fenster zu machen. Man könnte erwarten, dass der Blick immer derselbe bleibt, ganz gleich, wie oft man auf den Auslöser drückt. Nicht so für den koreanischen Künstler Ahae: Aus dem Fenster seines Landhauses in Südkorea photographiert er anmutige Fischreiher, springende Rehe, Sonnenuntergänge und Wolken – und alles aus demselben Fenster. Und jedes Mal ist das Ergebnis anders.

Drei Jahre lang hat Ahae Millionen von Aufnahmen gemacht, durchschnittlich 2.000 – 4.000 Momentaufnahmen pro Tag. Er musste sogar eine besondere Bearbeitungsstation einrichten, um der enormen Menge an Bildern Herr werden zu können. Nach den ersten zwei Jahren hat er dann beschlossen, seine Arbeiten zu einem Buch mit dem Titel „Through My Window“ zusammenzustellen: Die zahlreichen Naturaufnahmen von Wasservögeln oder Bäumen zeugen davon, wie die Jahreszeiten sich wandeln und das Wetter sich ändert.

Aber erst vor Kurzem hat Ahaes Arbeit auch auf breiter Ebene die verdiente Anerkennung erhalten, sodass sich das Publikum jetzt auf einer Ausstellung in Paris. an seinen Photos erfreuen kann. Vom 27. Juni bis zum 26. August wird der Louvre eine Auswahl seiner Photographien zeigen, die von kleineren Formaten bis hin zu 10 Meter langen Aufnahmen reichen und aus den verschiedensten Perspektiven aufgenommen sind.

Solange man sich nicht in Nationalparks begibt oder einsame Gipfel erklimmt, erscheint es oft schwer, eine tiefe Verbindung mit der Natur einzugehen. Doch Ahae zeigt uns, dass ein Blick aus unserem Fenster genügt, um mit der wilden Fauna und Flora in Kontakt zu kommen.

Catherine Griffin
Audubon Magazine June 13, 2012

Back